• stb-_0001_slider-1
  • stb-_0005_slider-0
  • stb-_0000_slider-5
  • stb-_0002_slider-6
  • stb-_0003_slider-2
  • stb-_0004_slider-3

Sprossen - wertvolle Vitalstoffquelle

02.10.2015

Frisches einheimisches Gemüse ist im Winter oft Mangelware; lange Transportstrecken und Lagerzeiten schmälern außerdem den Vitamingehalt.

Ziehen Sie sich deshalb Ihre eigenen Sprossen (Samenkeimlinge). Sie schmecken sehr lecker, sind aromatisch und gesund.

Der Selbstanbau gelingt in jedem Einmachglas, das mit Gaze und Gummi oder einem Siebdeckel abgedeckt wird. Natürlich gibt es auch spezielle Gläser zu kaufen.

Sprossen sind auch eine gute Abwechslung auf dem winterlichen Speiseplan und sie haben den Vorteil, dass  während der Keimung neue Vitamine produziert werden.

 

So steigt der Gehalt an Vitamin C bei Hülsenfrüchten pro 100 gr. von 2 mg im Samen auf 12 mg. in den Sprossen.

 

Wichtige Inhaltsstoffe in Sprossen von Kresse, Alfalfa(Luzerne), Rettich, Kohlsorten sind:  

Vitamine, Mineralstoffe, Schwefelverbindungen

 

Wichtige Inhaltsstoffe in Getreide-Sprossen sind: 

In Getreide:                                                           

Vitamin E, Folsäure, Mineralstoffe, Fettsäuren

 

Und wertvolle Inhaltsstoffe in Sprossen von Hülsenfrüchten (Soja, Linse, Mungbohne) sind: 

Eiweiß, Ballaststoffe, Mineralstoffe

 

Während der Keimung werden auch störende Stoffe abgebaut; So reduziert sich z. B. bei Hülsenfrüchten der Anteil an blähenden Kohlenhydraten um 80%. Sie werden dadurch besser verdaulich und können roh oder nur leicht gedämpft (für Empfindliche) verzehrt werden.

  

Durch den Abbau an Speicherfetten währen der Keimung sind Sprossen auch kalorienärmer. Die Sojabohne liefert in 100 gr. ca. 340 kcal., die Sprossen dagegen nur ca. 50 kcal.

 

Sprossen haben also einen höheren Vitalstoffanteil, weniger Kalorien, eine schnelle Verfügbarkeit und sind besser verträglich.

 

Bevorzugen Sie unbehandeltes(ungebeiztes) Saatgut, das nicht mit chem. Mitteln gegen Pilzbefall behandelt wurde und ziehen Sie die Keimlinge in sauberen Einmachgläsern.

Geben Sie 1 -2 Esslöffel voll Samen ins Gefäß, füllen es zur Hälfte mit lauwarmem Wasser, decken es ab und lassen es über Nacht stehen, damit der Samen quellen kann.

Am nächsten Morgen gießen Sie das Wasser über die Gaze oder ein feinmaschiges Sieb ab, und spülen die Samen mit frischem, kaltem Wasser gut durch, lassen das Wasser wieder gut ablaufen, evt. das Gefäß auf den Kopf stellen, damit alles Wasser abtropfen kann (Vorsicht, dass die Samen nicht herausfallen). Stellen Sie nun das Glas an einen hellen Platz am Küchenfenster, aber nicht in die Sonne.

Die Samen täglich 1 – 2 mal spülen. Bereits am 2. Tag sehen Sie die Keimlinge sprießen.

 

 

Im Kühlschrank können Sprossen auch noch 1 – 2 Tage  lang aufbewahrt werden. Mit 1 – 2 Gläsern Sprossen haben Sie immer frische Vitamine parat.   

Guten Appetit.

 

Manuela Paknia, Ihre  Heilpraktikerin aus Stuttgart

© 2018 Naturheilpraxis Manuela Paknia ⋅ Ihre Heilpraktikerin in Stuttgart-Feuerbach ⋅ Impressum ⋅ Datenschutz ⋅ Haftungsausschluss

 
empty