• stb-_0001_slider-1
  • stb-_0005_slider-0
  • stb-_0000_slider-5
  • stb-_0002_slider-6
  • stb-_0003_slider-2
  • stb-_0004_slider-3

Wenn der Darm träge ist...

21.06.2015

Der Darm ist für viele Menschen zu einem Schicksalsorgan geworden

Leistungsschwächen der Verdauungsorgane und eine schnelle, verfremdete Ernährung verändert die gesunde Darmflora. Stress und unregelmäßiges oder sehr spätes Essen wirken sich zusätzlich ungünstig auf die Darmgesundheit  aus.

Mit zunehmender Verweildauer des Darminhaltes wird der Stuhl trockener und härter und der Transport wird immer schwieriger. Je länger der Stuhl im Darm verweilt desto größer wird auch die Gefahr dass Giftstoffe vom Darm an das Blut abgegeben werden. Es kommt zu Beschwerden wie z.B. Kopfschmerzen, Müdigkeit und schlechtem Hautbild. 

Menschen die immer wieder über einen trägen Darm klagen, sollten unbedingt täglich Nahrungsmittel zu sich nehmen die darmanregend wirken

Zu den darmanregenden Nahrungsmitteln u.a. gehören Buttermilch, Sauerkraut und Sauerkrautsaft, milchsauer vergorene Obst- und Gemüsesäfte, Brottrunk, Trockenfrüchte und unbedingt ausreichend trinken. Einen positiven Effekt hätte es auch ungeschroteten Leinsamen zu sich zu nehmen. 1 – 2 Eßl. Leinsamen abends mit Wasser einweichen und morgens im Müsli oder Joghurt einrrühren. Dieser bewirkt eine Befeuchtung des Darminhaltes und regt die Bewegung des Darmes an.

Ihre Darmgesundheit ist wichtig damit Sie vital und gestärkt Ihren Alltag genießen können. 

© 2018 Naturheilpraxis Manuela Paknia ⋅ Ihre Heilpraktikerin in Stuttgart-Feuerbach ⋅ Impressum ⋅ Datenschutz ⋅ Haftungsausschluss

 
empty